Die Familie der Schlaginstrumente ist viel vielseitiger als man auf den ersten Blick meinen könnte. Neben dem allgemein bekannten Schlagzeug oder Drum-Set gibt es eine Vielzahl anderer Rhythmus-instrumenten in Form von Trommeln, welche ihren Ursprung in der Volksmusik Afrikas und Lateinamerikas haben. Weiter gibt es auch eine Vielzahl von Melodieinstrumenten, angefangen bei dem lautesten Instrument überhaupt, den Kesselpauken (Timpani), über Xylophon zum Königsinstrument der Schlaginstrumente, dem Marimbaphon. All diese Instrumente können in jeder Form der Musik eingesetzt werden und sind sowohl solistisch (besonders die Melodieinstrumente) wie auch als Begleitung in Ensembles einsetzbar.
 

Jaques Hostettler.png
JACQUES HOSTETTLER
SCHLAGZEUG / PERCUSSION

Lehr- und Solistendiplom am Konservatorium Lausanne. Jacques Hostettler spielte mit dem Orchestre Suisse des Jeune, dem Orchestre Mondial des jeunes Musicales sowie mit verschiedenen Jazz-Bands, Blasorchestern und Brass Bands. Er ist mehrfacher Preisträgerverschiedenenr nationaler und internationaler Wettbewerbe. Auftritte mit dem Biler Sinfonieorchester, dem Orchestre de Chambre de Genève, gegenwärtig auch mit dem Orchester de Chambre de Lausanne. 1999 spielte er als Solist am Menuhin Festival Gstaad.

Ralph Marks.png
RALPH MARKS
SCHLAGZEUG / PERCUSSION

Ralph Marks wurde im Oberwallis geboren. Seinen ersten Schlagzeugunterricht erhielt er an der Oberwalliser Musikschule und dem Konservatorium in Sion. Nach abgeschlossener Lehre als Schreiner begann er das Schlagzeugstudium an der Hochschule der Künste in Bern bei Harald Glamsch, Hans-Jürg Wahlich und Christian Hartmann. 2005 schloss er das Lehrdiplom und 2010 das Orchesterdiplom ab.
Weitere Kurse führten ihn zu Rainer Seegers (Solopauker der Berliner Philharmoniker), Christian Hartmann (Solopauker Tonhalle Zürich), Prof. Franz Lang, Jasmin Kolberg, Raphael Christen, Klaus Schwärzler, Peter Sadlo und anderen.
Als Percussionist ist er bei den Thunerseespielen, dem Opus Orchester, der Brass Band Bürgermusik Luzern (BML) und wirkt als Zuzüger des Sinfonieorchesters Bern, des Berner Kammerorchesters und anderen. Er spielte in der Swiss Army Brass Band und im Sinfonischem Blasorchester mit, sowie in der NJBB und der Brass Band 13 Etoiles und diversen anderen Orchestern im In- und Ausland.

Jaques Hostettler.png
NICOLAS SUTER
SCHLAGZEUG / PERCUSSION

Né en 1978 à Lausanne, Nicolas Suter commence l'étude de la musique par 10 ans de violon avant de se consacrer exclusivement à la percussion. Il obtient un diplôme de concert avec félicitations en 2005, au Conservatoire de Lausanne dans la classe de Stéphane Borel. La même année, il est boursier de la Fondation Leenaards.
Il collabore avec différents orchestres, notamment l'Orchestre de Chambre de Lausanne ou l'Orchestre du Festival d'Opéra d'Avenches. Il se produit sur scène en solo au marimba et avec différentes formations de musique de chambre, dont le trio Adamas et le Tchiki duo. Son activité scénique l'a amené à travailler avec des troupes de danse, de cirque et de théâtre, pour lesquelles il crée ou arrange la musique.